top of page
Anker 3
Anker 1

Stand-Tisch

Stand besteht aus vier Beinen und vier Zargen, die nicht verleimt, sondern nur lose zusammengesteckt sind. Durch das Gewicht der aufgelegten Tischplatte verkantet und stabilisiert sich das Tischgestell.

Für Stand empfehlen wir unsere eleganten, weissen Tischplatten mit melaminbeschichtetem Spankern und fugenlosen, präzise gelaserten Kanten in einer Stärke von 25 mm. Selbstverständlich sind auch andere Platten aus Materialien wie Glas, Holz oder Stein verwendbar.

 

Mit Stand bieten wir einen sehr leichten Tisch an, der flexibel auf  unterschiedliche Tätigkeiten im privaten und beruflichen Umfeld reagiert, sei es als Esstisch aus Holz, als konstruktiv anmutender Arbeitstisch oder auch als schnell auf- und abzubauender Besprechungstisch. Das Verschieben der Beine entlang der Zargen lässt unterschiedliche Plattenformate ebenso zu wie Variationen bei der Anmutung des Tisches.

Gefertigt wird das Gestell aus massivem Eschenholz, das überwiegend in heimischen Wäldern geschlagen wird. Um die schlichte Erscheinung von Stand zu unterstreichen, wurde bewusst auf eine Oberflächenversiegelung des Holzes verzichtet, ohne dass Nutzung und Qualität dadurch beeinträchtigt wären. Der natürliche Wuchs des Eschenholzes kann jedoch Abweichungen in Maserung und Farbe bedingen. Eschenholz ist nicht witterungsbeständig und eignet sich damit nur bedingt für den Ausseneinsatz. In elegantem Weiß paßt das Gestell besonders zu Umgebungen, in denen bereits eine Vielzahl von Holzoberflächen und kräftigen Farben vorherrschen.

Der Stand-Tisch ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich: Stand eignet sich für Esstische mit bis zu 6-8 Personen, für einen großen Arbeitstisch, aber auch für andere Zwecke wie z.B. die Präsentation von Waren. Stand mini bietet sich für kleinere Arbeitstische oder Esstische mit 4-6 Personen an.

Display

Display ist Büchergestell, Lesepult, Aufsteller und Ablage in einem. Zuhause und bei der Arbeit sammelt das Display die unterschiedlichsten Papiere auf dem Schreibtisch, stellt sie aus und präsentiert sie.

Trotz digitaler Zeiten leben wir weniger paperless denn je. Und so nimmt das Display Zusammengehöriges wie Disparates auf - sei es als Zwischenablage für lose Papiere, Schriften und Bücher, sei es als dauerhafter Ort für Memorabilia aller Art. Was auch immer wir unter Ordnung verstehen, das Display ermöglicht Überblick und läßt uns Bemerkenswertes im Auge behalten. Oder es verschwindet unter seiner Last wie ein überfülltes Regal.

 

Die tektonische Miniatur ist aus hochpräzise gefrästen Buchenstäben gefertigt und verkehrsorange, transparent oder carbongrau lackiert.

Die wesentlichen Parameter dieses vorbildlosen Accessoires wie etwa Dimensionen, Neigungen oder Abstände wurden anhand zahlreicher Modelle experimentell ermittelt. War Display zunächst als Gußteil geplant, entwickelte sich aus der Evolution der Varianten und Anforderungen eine komplexe Geometrie, die sich am Ende zwar nicht werkzeugfallend, aber doch mit nur zwei unterschiedlichen, seriell gefertigten Gleichteilen realisieren läßt. Von ihrer Verbindung mit eckigen Zapfen erzählen die charakteristischen Sacklöcher. Sie lassen sich dank einer ebenso nachhaltigen wie zukunftsweisenden Kombination von Handwerk mit Robotik fertigen, wie sie nicht zufällig im Erzgebirge zu Hause ist. Die Lackierung erfolgt in einem speziellen Trommelverfahren, das die Beschichtungstechnologie aus der Tablettenfertigung abgeleitet und auch für alle möglichen nicht-medizinischen, sogar scharfkantigen Hölzer zugänglich gemacht hat.

Plattform-Bett